Flow erleben – einfach im Fluss sein: Das ist das Thema des Intensiv Workshops für Q! Coaches in München gewesen. In einer herzlichen Gruppe, mit wundervollen Menschen, wurde mir einmal mehr deutlich, dass es neben Achtsamkeit in erster Linie um den „Raum halten“ geht: Steige ich in die Geschichte ein und suche eine Lösung oder bin ich erfüllt von einem tiefen „… und so ist es“? Sobald wir nicht einmal mehr „den richtigen Gedanken oder die richtige Eingebung“ haben wollen, darf sich alles zeigen. Sobald sich dagegen in mir ein Wissen zeigt „… ich spüre, dass es so ist“, sind wir vielleicht an einem spannenden Platz, aber nicht im Fluss „des Eins Seins, mit dem, was ist“. In diesem Bewusstsein können wir Freiheit erleben; die Freiheit nicht mehr an alten Überzeugungen zu hängen, wie eine Marionette an ihren Fäden. So wird der Raum reines Bewusstseins hinter dem Schleier zugänglich.

Dieser Raum hinter dem Schleier unserer Sinne ist für jeden Menschen mit der Q! Medicus Methode leicht erfahrbar. Den Schritt „dahinter“, kann jedoch jeder nur selbst gehen. Dazu braucht es Neugierde und Entdeckerfreude, einen offenen Geist, im Denken und im Fühlen, Lust auf Neues und die Breitschaft ungedachte Gedanken zu denken. Originär und nicht sein Leben in einem Informationsfeld aus zweiter „Hand“ zu verbringen und die Gedanken zu denken, die die „Macht um Acht“ oder „Der Tatort“ uns vermitteln. Das Fernsehprogramm heißt Programm, weil es das „Programm“ ist. Ein second Hand Programm. Die Neugeburt von Gedanken, die wir noch nie gedacht haben und Gefühlen von einer Intensität, die wir noch nie gefühlt haben, das ist Flow, direktes Erleben kreativen Geistes. Der Moment, indem Geist -reine Information – inkarniert und Materie wird.

Um dieses Erleben eines veränderten Bewusstseins zu „verstehen“, liefert uns die Quantenphysik hilfreiche Erklärungen. Nichts ist beschreibbar, wie es ist, ohne einen Beobachter. Alles Sein ist in allen wahrgenommenen Phänomenen abhängig vom Beobachter. Die Quantenphysik ist die grundlegende Wissenschaft allen Lebens. Diese Tatsache ist bisher im Bewusstsein der gewohnten Wissenschaft, der Politik und der allgemeinen Öffentlichkeit nicht angekommen. „Quantenphysik ist die Wissenschaft der Information“, wie es Anton Zeilinger ausdrückt. Erst die Quantenphysik liefert das Fundament der Chemie, Chemie bietet die Basis der Medizin. Alles Leben, der ganze Kosmos besteht aus Quantenfeldern von Informationen.
Und um diese „Informationsfelder“ immer weiter zu entdecken, können wir in jedem Augenblick unsere Intentionen nutzen. Den Fokus unseres Bewusstseins können wir darauf richten und unsere Aufmerksamkeit, unsere Konzentration halten. Wir können in diesem Erleben Achtsamkeit entwickeln und uns damit zum Erblühen bringen. Am Anfang stehen uns dazu lediglich unsere Überzeugungen und Glaubenssätze im Wege. Sie sind, wie ein Schleier, wie ein Vorhang zu ganz neuen Erfahrungswelten, die sich uns offenbaren können… „ … beyond BELIEF.

Jenseits des Glaubens, dass die Quantenwelt dort draußen existiert, ist sie in jedem Lebewesen und jeder Materie in jedem Augenblick aktiv. Unser Erkennen dieser „Quanten-Wirklichkeit“ führt uns direkt in das Gewahrsein, das von Achtsamkeit geprägt ist. Es liegt an uns dies zu erkennen und zu nutzen. Freude, Gesundheit und Glück sind Zustände, die wir in jedem Augenblick neu in uns entdecken und erschaffen.

Und zum Abschluss noch ein paar Worte in poetischerer Form; denn kürzlich hörte ich den wundervollen Satz „Kriege wurden noch nie mit Poesie geführt“…,der mich zutiefst berührt hat. Und sie sind gerade entstanden, als ein Mensch vergeblich versucht hat, mich in seinem Krieg zu involvieren. Vielleicht sollten wir uns daran öfters mal erinnern und uns Zeit für poetische Gedanken gönnen. Das ist viel gesünder als „recht haben zu wollen“ und in der Wut zu landen.

Der heilige Raum

Ich liebe Neues zu entdecken und den Zauber wahrzunehmen, der allem Unbekannten innewohnt.
Ich liebe staunend zu verweilen und dem ZAUBER des Augenblicks gewahr zu sein.
Ich liebe mich einem Erleben zu öffnen, einem Erleben von WUNDERn und mich an Wunder-Vollen Momenten im Jetzt zu freuen.
Ich liebe es mit dem Lebendigen in Resonanz zu gehen und beobachtend der immer währenden Geburt des Jetzt gewahr zu sein.

Innehalten, staunen, lauschen, freuen, lieben und beobachten, wie – mitten in mir – ein tiefes Erfüllt-sein erblüht. Aus dem Nichts, in dem alles verborgen liegt. Die Erkenntnis zu erleben, dass in jedem Augenblick viel mehr Wirklichkeiten existieren, als das, was wir mit unseren Sinnen erfassen, kann unsere Sicht auf das Leben, auf ein tiefes Gefühl der Liebe und auf alles Sein verändern.

Ein Feuerwerk von Bits und Bytes zu entfachen, ist mit meinem Herz und meinem Gehirn immer möglich, und wir können es in unsere Erfahrungswelten einladen. Die Glücksformel liegt in uns. In unserer Achtsamkeit, auch in unseren Intentionen – also in dem, was wir wollen – liegt der Schlüssel.

Sind wir Marionetten unserer Gedanken, Gefühle und Empfindungen? Oder willst du mehr, als in deinem „Marionetten-Theater“ zu leben und dich von den Fäden trennen? Achtsamkeit liefert uns den Schlüssel zum Glück: Sobald wir einen Gedanken, eine Empfindung, ein Gefühl oder eine „ich-bin-Identität“ („…ich bin ja so feinfühlig, so ängstlich, so aufbrausend etc. …“) wahrnehmen und es beobachten können, sind wir am Punkt der Freiheit: Nehme ich die Schere und durchschneide ich die Fäden oder belasse ich es beim Alten? Bin ich bereit meine „Komfort-Zone“ der gleichen Gedanken und Gefühle zu verlassen und Neues zu entdecken? Um diese gelebte Freiheit geht es in allen unseren Veranstaltungen. Alle aktuellen Q! Termine findest du hier.

Herzlichst

Klaus